RECRUTATION – The new way of RECRUITING involves EDUCATION

Der Recruiting Prozess wird von der Bewerberseite meist als mühsam und frustrierend wahrgenommen. Die Bewerber müssen viele Etappen durchlaufen, inklusive Tests und Interviews, bis sie ein Jobangebot bekommen.

Die meisten bekommen nach Monaten Standardabsagen, die ihre Frustration erhöhen und zu negativen Gefühlen dem Unternehmen gegenüber beitragen. Verständlich…Wer wäre nicht frustriert, nachdem so viel Zeit investiert wurde, ohne auch nur ein würdiges Feedback zu erhalten? Andererseits müssen wir bedenken, dass auch die Recruiter unter dem Druck stehen, so effizient wie möglich zu arbeiten. Mit Standardabsagen ersparen sie sich Kosten und Zeit.

Die jetzige Situation hat uns inspiriert, uns folgende grundlegende Frage zu stellen: Gibt es eine Möglichkeit, beide Seiten zufrieden zu stellen und ein Optimum für diese beiden Welten zu schaffen? … So wurde das RECRUTATION Konzept geboren.

recrutation-new-wayAber was konkret ist RECRUTATION?

RECRUTATION – The new way of RECRUITING involves EDUCATION

Werte und Kultur, sowie Reality Check zum Beruf – durch Lernerlebnisse schnell und effizient vermittelt. Strategische Kommunikation im Recruiting Prozess bindet sowohl Bewerber als auch Kunden nachhaltig an das Unternehmen.

  • Persönlichkeit und Potenzial im Fokus 

RECRUTATION fokussiert sich auf das Individuum und ermöglicht die     Erkundung des eigenen Weges. Transparenz und Wertschätzung stehen bei RECRUTATION im Mittelpunkt. Die spielerischen Elemente, die dramaturgisch eingesetzt werden, schaffen Bewusstsein für das eigene Potenzial und ermöglichen ein sehr subtiles Matching der Anforderungsprofile von Unternehmen mit den Kompetenzen der potenziellen Bewerber.

  • Orientierung & Learning Experience

Die User haben die Möglichkeit sich mehrere Berufsbilder anzusehen und diese spielerisch auszuprobieren. Das Echtzeit Feedback während der Berufschallenges wirkt motivierend und schafft eine realistische Erwartungshaltung. Diese Challenges tragen dazu bei, dass sich wirklich nur diejenigen bewerben, die ernst zu nehmendes Interesse haben und im Unternehmen gute Leistung erbringen können. Außerdem können Unternehmen sich auch tatsächlich die High Scorers der Berufschallenges aussuchen und zu einem Vorstellungsgespräch einladen. Das führt zu einer signifikanten Reduzierung der Personalanschaffungskosten und statistisch zu einer geringeren Fluktuation im Unternehmen.

  • Employer Branding 2.0 durch Beziehungsmarketing

Die mediendidaktisch und unternehmensindividuell aufbereiteten Lern- und Assessment Challenges sind nicht nur Potenzialchecks, sondern vermitteln auch Informationen zum Unternehmen und zur Unternehmenskultur. Mithilfe dieser Informationen kann der User sich mit den Unternehmenswerten und -zielen vertraut machen. Diese Kommunikationsweise wird sehr positiv wahrgenommen und fördert bereits in dieser Phase den Aufbau einer emotionalen Bindung zum Unternehmen – selbst wenn man letztendlich nicht angestellt wird. Nur durch ein nachhaltiges Beziehungsmarketing und durch eine zielgruppengerechte Kommunikation schafft man Begeisterung und Commitment – Begriffe, die für Employer Branding 2.0 stehen.

  • Innovatives Recruiting integriert Onboarding

Innovatives Recruiting schafft für Bewerber Lernerlebnisse und vermittelt Kompetenzen. Das Potenzial und die Persönlichkeit werden durch Berufschallenges hervorgehoben und dienen als qualitative, nachhaltige Entscheidungsgrundlage für Recruiter. RECRUTATION beinhaltet bereits wesentliche Teile des Onboarding Prozesses und kürzt dadurch signifikant die Einarbeitungszeit der ausgewählten Kandidaten.

 

Dieser Beitrag wurde verfasst von: Andreea Hronec (Senior Account Manager & Business Development)

Quelle:

http://www.finanzen.at/nachrichten/aktien/LinkedIn-Recruiting-Trends-2015-Arbeitgebermarke-und-Mitarbeiterbindung-zentral-fuer-Rekrutierung-1000866610

http://t3n.de/news/recruiting-2016-kommenden-trends-649976/