Individuelles Lernen – Warum man als Unternehmen nicht daran vorbei kann

</–

Was ist Individuelles Lernen?

–>

Alle Individuen lernen – ob nun bewusst oder unbewusst.
 Es ist ein Grundbedürfnis der Existenz.
Individuelles Lernen wird definiert als die Fähigkeit, externe Stimuli (in unserem Fall unser Lernmaterial) individuell zu betrachten, zu interpretieren und daraus Wissen zu generieren.
Dies geschieht vor allem dann, wenn wir in Interaktion mit anderen und unserer Umwelt treten und dadurch eine Neubewertung unseres bisherigen Wissens stattfindet.

Professor David Merrill meint in diesem Zusammenhang: „… der soziale Kontext einer Lernumgebung kann seinen Mitgliedern Unterstützung bieten, doch die Veränderung der kognitiven Struktur und der Erwerb von Wissen und Können ist ein individuelles Ereignis.”

Um also das beste Ergebnis für den Lerndenden zu erhalten, ist es notwendig auf die Unterschiede und Bedürfnisse des Einzelnen Rücksicht zu nehmen.

 

Besondere Vorteile hierbei sind:

  • Viele unterschiedliche Lerntypen können angesprochen werden
  • Der Lernende kann in seinem eigenen Tempo arbeiten und den günstisten Zeitpunkt dafür selbst wählen
  • Kostengünstiger für eine große Anzahl an Lernern
  • Der Lerndende hat mehr Kontrolle über was und wie er lernt
  • Es ist aktives, nicht passives, Lernen

Jeder Mensch hat die Fähigkeit zu lernen, gegeben genügend Zeit und Unterstützung. 
Organisationen, die kontinuierlich in die Entwicklung ihrer Mitarbeiter investieren, sehen davon natürlich auch Resultate. Ein besonders wichtiger Aspekt in der Lernorganisation ist die Art und Weise, in der die Organisation die Fähigkeit der Einzelperson verbessern will.
Das gilt auch für dafür, den Vorteil der Lernmöglichkeiten zu erkennen und zu nutzen.
Im Arbeitsumfeld handelt es sich hierbei um Erwachsenenbildung.
Zunehmend geht der Trend dahin Lernen als eine kontinuierliche lebenslange Tätigkeit zu sehen, die sich auf den Lernenden konzentriert, der zunehmende Verantwortung für seine eigene Entwicklung hat.

Lernen am Arbeitsplatz wird speziell durch den organisatorischen Kontext beeinflusst.
Wie sinnvoll erscheint dem Mitarbeiter die Weiterbildung? Fühlt er sich frei oder gezwungen? Ist die Grundstimmung positiv und somit die Motivation auch hoch?
Und wie motiviert man als Unternehmen seine Mitarbeiter dazu, sich dem Lerninhalt gegenüber zu öffnen? Wie erfülle ich die Forderungen des Wandels?

 

Gerade um diese Fragen zu beantworten, hat create den Konzeptionsworkshop entwickelt.
Jede Unternehmensphilosophie ist individuell. Um Unternehmen und Menschen weiterzuentwickeln braucht es gut integrierte Learning & Development Strategien. Um die digitale Transformation im Corporate Learning zu vollziehen braucht es Zeit und Struktur. Diesen Herausforderungen begegnen wir mit innovativen Konzepten und technischen Lösungen. Mit unserer Beratung und Entwicklung entsteht ihre Idee. Und eine gute Idee ist der Schlüssel zum Erfolg.

Sie wollen die ersten Schritte in Richtung ganzheitliches Learningkonzept gehen? Dann vereinbaren Sie einen Konzeptionsworkshop mit uns!